14. May 2018

Expertengespräch zum Diabetischen Fußsyndrom

Patientensensibilisierung zur Prävention der häufigsten Folgekomplikation bei Diabetes war das Thema eines interdisziplinären Round tables mit Experten aus Diabetologie, Dermatologie, Dermopharmazie und Podologie, zu der der GEHWOL-Hersteller und Fußpflegespezialist Eduard Gerlach geladen hatte.

Rund eine Million Diabetiker in Deutschland weisen ein erhöhtes Risiko für das Diabetische Fußsyndrom (DFS) auf, 250.000 sind direkt betroffen und bei 30.000 kommt es jährlich in der Folge zu einer Amputation. Die Identifikation von Risikopatienten sowie deren konsequente Sensibilisierung unter anderem mit Fußschulungen gehört zu den wichtigsten anerkannten Präventionsstrategien. Kaum die Hälfte der Diabetiker ist sich jedoch der Risiken bewusst oder wird – wie in der S4-Leitlinie DFS empfohlen – in selbstständiger Fußpflege und Hygiene unterrichtet. Die Experten unterstrichen dabei die Bedeutung von galenischen Rezepturen, die auf die spezifischen Ursachen der Hautprobleme bei Diabetes eingehen. Eine breites Produktsortiment, das Verbraucherwünsche nach Duft und Konsistenz bediene, auf spezifische Hautprobleme eingehe und wissenschaftliche Nachweise für eine verbesserte Hautdurchblutung bei Diabetikern vorlege – wie zum Beispiel GEHWOL med Lipidro Creme – fand die besondere Anerkennung der Experten. Die Ergebnisse des Round tables werden in einer führenden Fachzeitschrift publiziert.