26. October 2022

Neuralrohrdefekte: AK Folsäure startet Social Media-Kampagne

Arbeitskreis Folsäure & Gesundheit gewinnt Unterstützer für Awareness-Kampagne zum Welt-Spina-Bifida-und-Hydrocephalus-Tag am 25. Oktober 2022. Facebook- und Instagram-Posts sensibilisieren für eine ausreichende Folatversorgung, um das Risiko für Neuralrohrdefekte zu senken.

“Die ausreichende Folatversorgung vor und während der Schwangerschaft senkt das Risiko für Neuralrohrdefekte wie Spina Bifida” – Diese wichtige Botschaft bei möglichst vielen Frauen im gebärfähigen Alter, Paaren mit Kinderwunsch und in relevanten Fachkreisen zu platzieren, ist ein zentrales Anliegen des Arbeitskreises Folsäure & Gesundheit. Darum hat der Arbeitskreis, unterstützt von dk Life Science Communications, in diesem Jahr erstmalig eine Social Media-Kampagne zum Welt-Spina-Bifida-und-Hydrocephalus-Tag am 25. Oktober und dem dazugehörigen “Awareness Month”-Oktober gemeinsam mit namenhaften Multiplikatoren umgesetzt. 

Kommunikative Schnittmengen nutzen 

Neben der klassischen Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit gilt es, stets nach neuen Wegen und Kanälen zu suchen, um relevante Zielgruppen zu erreichen. Doch sind die Ressourcen bei vielen Arbeitskreisen, Organisationen und Verbänden im Bereich der Gesundheitsprävention limitiert. Eine Möglichkeit stellen Kooperationen unterschiedlicher Akteure und die Nutzung von Synergien dar. So gelang es dem Arbeitskreis Folsäure & Gesundheit für die Social Media-Kampagne den Berufsverband der Frauenärzte e. V. (BVF), die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. (ABDA), das Netzwerk – Gesund ins Leben des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE), die Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida und Hydrocephalus (ASBH), den BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE) und die Kundeninformationsplattform Folio Familie zu gewinnen. Das eigens dafür erstellte Social Media-Paket bot den Multiplikatoren umfangreichen, zielgruppenorientierten Content und ansprechende Illustrationen zu vier Themenblöcken: “Zahlen & Fakten”, “Kinderwunsch & Schwangerschaft”, “Folate & folatreiche Ernährung” sowie “Neuralrohr & Neuralrohrdefekte”. Die freie und modulare Wahl der Inhalte ermöglichte die problemlose Integration des Contents in die Social Media-Kanäle und Redaktionspläne der jeweiligen Kooperationspartner. 

Präventive Bedeutung von Folsäure und Folat  

Sowohl die synthetisch hergestellte Folsäure als auch die natürlich vorkommenden Folatverbindungen werden als Folate zusammengefasst, die zu den B-Vitaminen (B9) gehören. In Deutschland nehmen viele Frauen im gebärfähigen Alter nicht genügend Folat auf und haben mit Blick auf eine mögliche Schwangerschaft zu niedrige Folatspeicher im Körper. Eine optimale präkonzeptionelle Folsäuresupplementation kann helfen, das Risiko für Neuralrohrdefekte und andere angeborene Fehlbildungen deutlich zu reduzieren. Doch fehlt es oft an Wissen: Studien wie “Gelis”* und “SuSe II”** haben zuletzt wieder gezeigt, wie dringlich der Aufklärungs- und Beratungsbedarf nach wie vor ist. Und noch immer ist 1 von 1.000 Schwangerschaften in Deutschland von einem Neuralrohrdefekt betroffen, wovon mindestens 50 Prozent vermeidbar wären. Das Social Media-Paket des Arbeitskreises Folsäure & Gesundheit dient dazu, über bislang nicht genutzte Kommunikationswege das Bewusstsein für die präventive Rolle von Folaten und insbesondere der präkonzeptionellen Folsäuresupplemantion gemeinsam mit den Multiplikatoren zu stärken. 

#worldspinabifidaday #spinabifidaawarenessmonth #spinabifida #spinabifidaawareness #folsäure #folat #schwanger #schwangerschaft #kinderwunsch #prävention #neuralrohrdefekt  

* Nährstoffsupplementierung vor, während und nach der Schwangerschaft: Ergebnisse der cluster-randomisierten „Gesund leben in der Schwangerschaft“-Studie; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9262633/ 

** Studie zur Erhebung von Daten zum Stillen und zur Säuglingsernährung in Deutschland – SuSe II; https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/ws/dgeeb/14-dge-eb/14-DGE-EB-Vorveroeffentlichung-Kapitel3.pdf